(Klima)Modellierung

Während meiner Promotion habe ich an der Entwicklung eines Verbrennungsmodells gearbeitet. Mir standen hierfür gemessene Daten zur Verfügung, die thermodynamische Zustände im Innern eines Systems beinhalteten. Das Ziel des Vorhabens war durch die Anwendung der korrekten physikalisch/chemischen Gesetzmäßigkeiten und Phänomene den Verlauf der Zustände wiederzugeben, um nach erfolgter Validierung Prognosen für die Zukunft geben zu können. Unter dieser Vorgehensweise wird die Modellierung verstanden. 

Betrachten wir folgende Fragen:

a) Was ist ein System

 

b) Welche Gesetzmäßigkeiten können in einem System zur Anwendung kommen

Auf physikalischer Seite sind folgende Erhaltungssätze dienlich:

  1. Massenerhaltung
    Latex formula
  2. Impulserhaltung 
  3. Energieerhaltung

Auf chemischer Seite können Bruttoreaktionen mit OpenSource-Software z.B. Cantera berechnet werden, die dann in die Gleichung der Erhaltungssätze einfließen können. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.